Mapping as Commons

Mapping the World through Commoning for the Federated Commons Maps shape our perception, they direct our transitions and they inform our decisions. Who doubts the power of mapping, might think of google-maps‘ impact on the lifes of the many; not all, because there is an alternative: Open Street Map. The difference between the two becomes […]

Bist Du Commonist*in?

Oder: Fünf Schritte, um Commonist*in zu werden (das Interview hat Tobi Rossweg für die Utopikon mit mir gemacht. Hier im Original veröffentlicht, sogar mit Bildern .) Nach den ersten vier Interviews mit Friederike Habermann, Van Bo Le-Mentzel, Nathalie Marcinkowski und Hanna Poddig, geht es heute im UTOPIKON Interview mit der Commonsaktivistin und Publizistin Silke Helfrich […]

Gelingensbedingungen für Commoning

Commoning-Thesen der 4. Commons Sommerschule im Juni 2016 Elinor Ostrom und Kolleg_innen haben aus vergleichender Feldforschung 8 Designprinzipien für langlebige Commons-Institutionen gefiltert. Innerhalb dieser finden ständig soziale Prozesse statt, die auch in der deutschsprachigen Diskussion mangels einer geeigneten Übersetzung (manche nennen es „gemeinschaffen„) oft als „commoning“ bezeichnet werden. Wie commoning gelingt, ist u.E. nur unzureichend […]

Commons&Care

Irgendwie gibt es so einen commonistischen Publikationsboom. Hier sind gleich zwei spannende Commons/Care-Bücher von Kolleginnen… Zwei Jahre lang begleitete die Wirtschaftsethnologin Sigrun Preissing zwei Projekte, in denen Menschen gemeinsam wirtschaften, ohne miteinander ‚abzurechnen‘. Geben und Nehmen zu trennen, (aus meiner Sicht eines der zentralen Commoning-Prinzipien) so zeigt auch diese Ethnographie, verändert die Vorstellung von Wert […]