Mein Flausch-Commons

Commons Sommerschule Schuhe Buch by Anja Schoeller CC BY NC0130709190832-ba16ed17-meJawoll, ich habe ein Lieblings-Commons! Es ist ohnehin nicht zu verheimlichen. Wer derzeit mit mir telefoniert kriegt es aufgetischt.

Nachdem ich jahrelang damit gehadert habe, dass ich immer „nur“ rede, blogge, diskutiere, nachdenke, Zug fahre, mich verwalte, organisiere und stresse…  während Andere (die Glücklichen) Commonen, Commonisten, Communarden, Commonarier, Commoners, Commoneers und dergleichen  „was richtig Echtes machen“, z.B…. in der Erde buddeln, mit freier Hardware und offener Ökonomie experimentieren, Obst-Reichtum-enfalten, Dach-überm-Kopf Commons bauen, freie Schulbücher schreiben, Flexibote erfinden, die der Erdölverschmutzung auf See Herr werden könnten…  und solcherart Lebensverbesserungen mehr, hab‘ ich nun auch ein richtiges echtes Commons mit ganz viel Commoning.

Und noch dazu ein Sinnliches. Man kann es riechen und schmecken. Man kann es sehen (irgendwie hat es eine eigene Ästhetik) und hören (oh, das vor allem!).

Blumensalat By Jana Pruess NC

Man kann es anfassen (in endloser Vielgestaltigkeit) oder im Kopf Tausende Male hin und her wenden, ohne dass es fad‘ und langweilig wird.

Man kann es notieren und dokumentieren. Man kann es filmen und zusammenschneiden.

Man kann es immer wieder auseinandernehmen und neu zusammenbauen und trotzdem geht nie etwas kaputt. Immer wird es mehr und bunter, stabiler und widerständiger. Und immer wird es anders.

Vor allem aber kann man es fühlen. Es fühlt sich richtig an. Energetisierend. Belebend.

Mein Lieblings-CoCommons Sommerfest By PP NCmmons gibt es einmal im Jahr für ca 8 Tage. Es beschäftigt mich ein paar Monate lang und freut mich in allen vier Jahreszeiten. Ok, ok … stressig ist es auch, schließlich fällt es – wie jedes richtige Commons – nicht vom Himmel.

Und irgendwie ist es ganz kurios. Zum Beispiel wird es immer umfänglicher, aber nicht zu dick. Im Grunde bleibt es stets überschaubar, denn mein Lieblings-Commons gibt’s in verdaubaren Häppchen. Modular und granular gewissermaßen. Das liegt daran, dass es peer-produziert ist.

Es heißt Commons-Sommerschule!

Für alle die Lust haben, mein Lieblings-Commons von innen kennenzulernen: nächster Termin ist 21. – 29. Juni 2014 in Bechstedt, im Thüringischen Schwarzatal. Zum Nachlesen geht’s  hierlang.

Fotos lizenziert: CC BY NC
Schuhe &  Buch by Anja Schöller; Salat & Blüten by Jaana Prüss, Commons Sommerfest by Peter Pfandt
 

5 Gedanken zu „Mein Flausch-Commons

  1. Pingback: 3. Commons Sommerschule. Jetzt anmelden! | CommonsBlog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s