2. Politischer Salon „Zeit für Allmende“

Am 29. Mai hat auf der Galerie der Heinrich Böll Stiftung/Berlin das zweite Salongespräch aus der Reihe „Zeit für Allmende“ stattgefunden. „Gemeinschaftsgüter brauchen Gemeinschaften & Gemeinschaften brauchen Gemeinschaftsgüter“. Hier das Programm.

Im Einladungsschreiben wird die Themensetzung begründet:

Aus einer Perspektive, die Commons als soziale Beziehung wahrnimmt, wird klar, warum die sogenannte „Tragik der Allmende“ (Hardin) keine Tragik des Gemeinschaftsgutes, sondern eine Tragik der menschlichen Gemeinschaft ist. …Die Herausforderung ist nun, die Rede von den Commons mit der Bestimmung der ent­sprechenden Bezugs- und Verpflichtungsgemeinschaften (inkl. vorhandener Rechte­systeme) zu verknüpfen. Doch von welchen Gemeinschaften und von welchem Gemeinschaftsverständnis reden wir?

Der Salon wurde mit einem Rückblick zum 1. Salongespräch eröffnet. Dieser beinhaltete eine Kurzdarstellung zu folgenden Aspekten:

  • Definition der Commons
  • Commons und Besitzverhältnisse
  • Thesen zur Politischen Diversität der Commonsdebatte (die sich auch im Salon wiederfindet)

Eine Zusammenfassung dazu finden Sie hier.

In Kürze werden einige Audios aus dem Salongespräch auf diesem blog veröffentlicht.

foto by lapidim on flickr

Ein Gedanke zu „2. Politischer Salon „Zeit für Allmende“

  1. Pingback: Gemeingüter brauchen Gemeinschaften « CommonsBlog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s