Bürger gegen Klimafossile

Für alle, die diesen Eintrag über die vom Avaaz Netzwerk koordinierten Aktionen während der Klimakonferenz auf Bali gelesen – oder sich gar an der Unterschriftenaktion beteiligt- haben, hier das Ergebnis: eine Millionen sind es nicht geworden. Aber in wenigen Tagen 600000! Glückwunsch.
Mehr Infos zur Kampagne und ein Schreiben von Avaaz finden gibt es hier…

Liebe Freunde,
Wow – Am Samstag gelang es der Weltöffentlichkeit noch im letzten Moment den verzweifelten Sabotageversuch der USA, Kanada und Japan zu vereiteln und die Klimagespräche auf Bali konnten doch noch zu einem Konsens führen. Über 600’000 Avaaz Mitglieder traten in Aktion um die Gespräche auf Bali zu retten – 320’000 allein in den letzten 72 Stunden!
Klicken Sie hier, um sich den ganzen Bericht mit Fotos und Videos anzusehen:

http://www.avaaz.org/de/bali_report_back/10.php

Die meisten Staaten kamen nach Bali, um die Arbeit für ein neues globales Abkommen mit bindenden Emissionszielen für Industriestaaten aufzunehmen. Doch letzte Woche versuchten die USA und Kanada die Gespräche zu sabotieren, indem sie den Konsens zu verwässern versuchten – Als die Gruppe der Kyoto-Staaten versuchte ohne die USA fortzufahren, wurden sie von Kanada blockiert. Das Klimatreffen stand kurz vor dem Aus.
Das Avaaz Netzwerk setzte sich unverzüglich in Bewegung und mit Unterschriften an die Regierungen, Zeitungskampagnen in Bali und Kanada, Demonstrationen auf der ganzen Welt betrieben wir eine allumfassende Lobbying Kampagne versuchten wir die Abgeordneten zum Umdenken zu bewegen. Auf Bali konnten Avaaz Mitglieder den Sturm der Entrüstung der Weltöffentlichkeit deutlich machen, indem wir die einzige Demonstration im Innern des Konferenzgeländes abhielten. Ebenfalls organisierten wir täglich Pressekonferenzen, vergaben die Auszeichnung „Fossil des Tages“ für die größten Klimasünder und vereinten 12 Umweltgruppen zur größten Petitionsübergabe in der Geschichte.
In den letzten Stunden des Gipfels gab Kanada dann doch noch nach und die Kyoto-Staaten konnten sich doch noch auf Emissionsziele bis 2020 einigen. Auch die USA konnten von den Delegierten überzeugt werden sich dem Konsens anzuschließen und akzeptierten schlussendlich den Ruf nach substantiellen Reduktionen und eine Referenz zu Emissionszielen für 2020. Dies erlaubt es auf dieser Basis ein neues Klimaabkommen bis 2009 auszuhandeln.
Normalerweise sind solche Treffen ausschließlich für Diplomaten, doch diesmal wurden sie von der Weltöffentlichkeit beobachtet und auch kritisiert. Zusammen brachten wir unsere Stimme ins Konferenzgelände und machten ein für allemal klar, dass die Weltöffentlichkeit sich nicht mehr nur mit einer Zuschauerrolle begnügt.
Dies ist erst der Anfang! Alle Länder einigten sich auf einen Zeitrahmen für Verhandlung eines neuen Abkommens, welches sie bis 2009 ausarbeiten. Wir müssen auf alle Fälle sicherstellen, dass dieses Abkommen bindende Emissionsziele beinhalten wird und ebenfalls einen Mechanismus vorsieht, welcher es den Staaten erlaubt diese Ziele zu erreichen. Wir müssen verhindern, dass die Temperatur der Erde um mehr als 2 Grad Celsius ansteigt, denn dies ist die katastrophale Limite, vor der uns Wissenschaftler warnen. Ein solches Abkommen wird unser Wirtschaftssystem für immer verändern und uns ermöglichen die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu reduzieren und saubere Alternativen zu bevorzugen.
So mancher Politiker, der auf der Gehaltsliste der Öl-Lobby steht, wird versuchen ein neues Klimaabkommen mit Händen und Füssen zu bekämpfen – Und wir müssen dies verhindern! Der Kampf für den Klimaschutz hat erst begonnen und wir zeigten den Politikern, dass wir uns diesmal nicht mit einer Zuschauerrolle begnügen.
Voller Stolz und Respekt für dieses grossartige Netzwerk!
Ricken, Ben, Milena, Paul, Iain, Sarah, Graziela, Galit und Pascal – Das Avaaz Team.

________________________________


ÜBER AVAAZ

Avaaz.org ist eine unabhängige nicht-profitorientierte Organisation, die internationale Kampagnen organisiert und sicherstellt, dass die Meinungen und Wertvorstellungen der Weltöffentlichkeit globale Entscheidungen mitbestimmen (Avaaz bedeutet „Stimme“ in vielen Sprachen). Avaaz akzeptiert kein Geld von Regierungen oder Konzernen und wird von einem internationalen Kampagnenteam geleitet. Avaaz betreibt Büros in New York, Washington DC, London, Paris, Genf und Rio de Janairo.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s