Open Source Filmproduktion im VEB

Wußten Sie das? Der VEB lebt. In Leipzig produziert er open source Filme. Schon 2004 entstand Route 66 – der erste deutsche Open Source Film überhaupt. Der Film erzählt die Geschichte dreier Sachsen, die auf der Suche nach amerikanischen Klischees die USA mit einem Straßenkreuzer durchqueren und schließlich mitten in der Wüste Nordmexikos landen. Alle Filme, Bücher und Songs der kleinen Firma stehen unter einer Creative Commons Lizenz, sind frei kopierbar, dürfen verändert und zum Teil auch kommerziell genutzt werden. Das Modell des Teilens scheint auch wirtschaftlich leidlich zu funktionieren, denn immerhin stehen die ganz dem Prinzip der Freien Kultur verschriebenen Macher kurz vor der Fertigstellung ihres zweiten Films: Die Letzte Droge.
Wäre mal spannend zu sehen, wie jemand einen fertigen Film weiterentwickelt. Alles weitere – downloads, teaser, interessante Infos rund ums Projekt, Erfahrungen mit dem Rechteverwertungssystem in der Filmbranche und aufschlußreiche Auskünfte über die Lebensfähigkeit des VEB (nebst obligatorischem Spendenaufruf) finden Sie direkt an der Quelle. Dem Bekanntheitsgrad des Films hat der Ansatz sicher nicht geschadet… gar von Kult ist die Rede. Selbst wenn Sie keine schnelle DSL Verbindung für den Download haben. Die Truppe gehört unterstützt.

2 Gedanken zu „Open Source Filmproduktion im VEB

  1. Pingback: Open Source Filmproduktion im VEB

  2. Pingback: Freie Lizenz für Die Letzte Droge « CommonsBlog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s