Buen Vivir und Commons – zwei Konzepte, eine Richtung

Buen Vivir. Sumak Kwasay. Wer wollte das nicht? Gut Leben! In Lateinamerika wird das Konzept des Buen Vivir derzeit intensiv diskutiert.  Insbesondere in den Andenländern Bolivien und Ecuador. Wie konkret die Idee des Buen Vivir gelebt wird oder gelebt werden kann, ist mir noch nicht wirklich klar. Klar aber ist, dass es weniger darum geht, […]

Quarkkuchen: Eine ausgesprochen rivale Ressource

Es gibt rivale und nicht-rivale Ressourcen, das ist klar. Heute war ich mit meiner Tochter in einem Café der Münchner Innenstadt einen Quarkkuchen mit zwei Pfirsichscheiben essen. Sie schlug vor, dass wir uns einen teilen, denn ein Quarkkuchen in der Münchner Innenstadt hat nun wahrlich nichts mit Gemeingütern zu tun, sondern eher mir Investmentbanking. Wie […]

Ansichten einer anderen Welt

Ein Bericht vom und über das Weltsozialforum 2011 aus Dakar, von Benjamin Bunk „Ich mag euch nicht, und ich finde nicht gut was ihr macht. Aber Senegal ist ein liberales Land und deshalb dulde ich euch hier.“ Das waren die netten Willkommensgrüße des Präsidenten von Senegal am Rande des Weltsozialforums, von 6.-11. Februar 2011 in […]

Gerechtigkeitswald verkaufen ohne zu privatisieren?

Dass die alte Idee der Allmende in modernen Rechtsstreitigkeiten Orientierung bietet, zeigen derzeit die Heuthener Bürger im thüringischen Eichsfeld in einem Konflikt um ihren Gemeindewald. Zur Diskussion steht der Verkauf ihres Gerechtigkeitswaldes. Wie die TLZ berichtet, hatte es darum jahrelange Auseinandersetzungen gegeben. Hauptstreitpunkt war die Frage, ob die Wald-( Kauf-)interessengemeinschaft auch den Boden von der […]

Gemeingüter auf dem WSF: Easy to copy!

Was Transition Town Movement und Freie Software Bewegung gemeinsam haben Wir befinden uns auf dem größten Universitätsgelände Westafrikas, der Universität Cheikh Anta Diop. Es ist trockenzeitstaubig, inmitten des Staubs wimmeln Menschen. Wir schauen ihnen auf die Brust, um herauszufinden wer hier studiert und wer zum Weltsozialforum gehört. Immerhin sind etwa 90.000 Teilnehmer_innen gemeldet. Doch nur […]

Wohlstandsmehrung anders. Gemeingüter jenseits des Wachstumszwangs

Commonsblogleser_innen sind klar im Vorteil und können schon kurz vor der Aussendung an alle Teilnehmer_innen nachschauen, was auf dem 8. Interdisziplinären Politischen Salon “Zeit für Allmende” besprochen wurde. Hier geht’s zum Programm, zum Konzept, zur Teilnehmerliste, zu einer Reflektion auf den Salon und ab der nächsten Zeile folgt der Bericht: Dokumentation des 8. Interdisziplinären Politischen […]

The Commons: Year One of the Global Commons Movement

As promissed I finally post my speech (full length) for the Burning Ice Un-Economic Summit. The text includes a table contrasting the logic of the market with the logic of the commons. Comments welcome! And this is the presentation. If you open it, you’ll get to know Nessi! Special thanks to Gina P. The Commons: […]

Ostrom: Streunende Banditen und das Unbehagen, als Dummkopf dazustehen

Nobelpreisträgerin Elinor Ostrom erklärt während der Stockholm Whiteboard Seminars recht erfrischend, wie sinnvolles Ressourcenmanagement möglich ist und wie wir die “Tragik der Gemeingüter” vom Spielplan absetzen können. “Streunende Banditen” (3.20′) sind solche, die Ressourcen plündern oder nichts für ihren Erhalt tun. “…but there are many people who have a time and place, that is theirs. […]

Ende mit Wachstum. Es geht um die Substanz

Im Tagesspiegel kommentiert Michael Müller, ehemaliger SPD-Bundestagsabgeordneter und Sachverständiger der Enquete- Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität die Sache mit dem Wachstum. Daneben gibt es eine pointierte Illustration von Reiner Schwalme. Ich stelle fest, die SPD entdeckt zunehmend die Gemeingüter. Müller macht einen bemerkenswerten Aufschlag, indem er die “Funktionslogik der Moderne” in Frage stellt und die technokratischen […]

Nichts ist von Natur aus Gemeingut: Zur Commonsdebatte bei Linksnet

Weiter so!  Ein Artikel nach dem anderen purzelt in die mailbox. Linke aller Schattierungen entdecken die Commons. Das Linksnet für Linke Politik und Wissenschaft kündigt gleich mehrere Beiträge an “zum Zwecke der kommunistischen Rückeroberung bis in die radikalen Anfänge zurück und wieder nach vorne.” Nun, das habe ich nicht ganz verstanden und es klärt sich […]