Seitenwechsel? AllWende!

Ökonomien des Gemeinsamen. Das Neue Magazin Böll.Thema ist erschienen. Und ich kann’s kurz machen. Über dieses Heft freue ich mich. Sehr! Die Heinrich Böll Stiftung (die ja auch andere Denkrichtungen verfolgt), zitiert dazu Barbara Unmüssig: Das Unbehagen an einer Vorherrschaft der Wirtschaft, die alle Lebensbereiche dominiert, wächst stetig. Längst versuchen Menschen weltweit, ihre Arbeits- und […]

Commons: Was sie besonders macht

Immer öfter taucht die Frage auf, warum so viele alternativ unterwegs sind? Aber nebeneinanderher! Also dachten wir, es sei sinnig, gemeinsam zu überlegen, was jeden Ansatz so besonders macht. Worin er sich von jeweils anderen Ansätzen unterscheidet bzw. wodurch er die jeweils anderen ergänzt. Im nächsten Jahr wird viel Text in die Tasten getippt, um […]

Commons unterwandern die Krise des Reproduktiven

Drei Thesen zu Commoning als Strategie der Armutsvermeidung. 3. Commons vermitteln soziale Sicherheit und unterwandern die Krise des Reproduktiven Aus Commons- wie aus Care-Perspektive liegt die Kritik an der Eindimensionalität des vorherrschenden Ökonomieverständnisses auf der Hand. Darin wird nur ‘Wirtschaft’ genannt, was marktgängig ist. Unbezahlte Tätigkeiten (etwa Sorgearbeit und Schenkökonomie) sowie Leistungen der außermenschlichen Natur […]

Commons ermöglichen Primärverteilung

Drei Thesen zu Commoning als Strategie der Armutsvermeidung. 1. Jenseits der Verteilungsgerechtigkeit: Commons ermöglichen Primärverteilung Verteilungsgerechtigkeit kann durch Umverteilung und durch Primärverteilung entstehen. Umverteilung lindert das Symptom, Primärverteilung vermeidet das Problem. Ohne Primärverteilung steht Verteilungsgerechtigkeit auf einem instabilen Fundament – und Commons stehen für Primärverteilung. Gegenwärtig wird in der Regel ein Ressourcenpool in Beschlag genommen, […]

Commoning als Strategie zur Armutsvermeidung

Die Armutskonferenz Österreich hat ein Buch über Armut und Commons gemacht. Oder präziser: Über neue Perspektiven (Commons-Perspektiven) in der Armutsbekämpfung. Es heißt: “Was allen gehört” und wird am 11. Dezember um 19 Uhr in der Hauptbücherei der österreichischen Hauptstadt vorgestellt. Ich kann leider nicht hingehen, war aber eingeladen, ein Kapitel beizusteuern. Darin habe ich 3 […]

Commons: Non-exclusivity by design

This is the post-conference video, that the wonderful team of Remix the Commons together with Gazibo produced as a round-table with Commons Strategies Group, that is: with Michel Bauwens, David Bollier and me.  We were asked to: talk about the most surprising thing during the whole conference identify one single idea discussed at the conference […]

Meilensteinchen: Faire Lizenzen für Medikamente

Ich dokumentiere hier nahezu komplett die letzte med4all-Infomail (mit einigen zusätzlichen Links); weil ich es ermutigend finde, dass die Frage nach gerechteren und am allgemeinen Nutzen orientierten Lizenzierungsformen (von “kreativen Lizenzverträgen ist hier die Rede) auch im hochvermachteten Pharmabereich in die Öffentlichkeit dringt und renommierte Universitäten hier mit gutem Beispiel voran gehen. Konkret hat das […]

Der Boden ist unser. Über Hoersters Gerechtigkeitskonzeption

Gleich zwei KollegInnen haben mich auf den Andruck dieser Woche aufmerksam gemacht. Andruck ist das Deutschlandradio-Magazin für Politische Büche. Die Sendung brilliert mit guten Rezensionen (:-)).  Der jüngste Versuch des Philosophen Norbert Hoerster, die Grundlagen einer gerechten Gesellschaft darzustellen, wurde diese Woche von Christoph Fleischer besprochen. Was ist gerecht? Diese Frage hatte schon Aristoteles bewegt […]

Von Bäumen zum Netzwerk als Universalstruktur

Ein – wie immer verdammt gutes – RSA-Video zur Kraft von Netzwerken und der Herausforderung, sich ein Bild von einer komplexen Welt zu machen von Manuel Lima. #mustsee Lima fragt: Erleben wir gerade die Entdeckung der universellen Struktur? Des Netzwerks? Für unseren Wunsch nach Ordnung, Symmetrie, Ausgewogenheit, Einfachheit und Klarheit, Struktur und  ist das keine […]