Commons Creating Peer Economy. Kristallisation einer enkeltauglichen Gesellschaft?

Hier gibt es in vier Folgen die Langfassung meines Beitrags, der in der letzten Oya zum Thema Commoning erschienen ist. Der Titel des Beitrag war: Commons fallen nicht vom Himmel Vier Thesen, vier Blogbeiträge. In diesem Post gibt’s These 4 (unter Anderem zum Thema “upscaling“). Es ist der letzte Beitrag der Serie. Der Text hat […]

Zitat des Tages über Vor- und Zurückgesetzte

„Um sein Abendessen zu erwerben, braucht man Klugheit; sie kann darin bestehen, daß man den Vorgesetzten Gehorsam erweist. Eine andere Art Klugheit mag einen dazu bringen, das System von Vorgesetzten und Zurückgesetzten abzuschaffen.” schrieb Berthold Brecht… “Jedoch braucht man für dieses Unternehmen noch die Klugheit der ersten Art, da man ja auch, um dieses Unternehmen […]

Commoning für ein multikulturelles WEisenhaus

Aus dem aktuellen Rundbrief der CIL in Frankfurt dokumentiere ich Ausschnitte eines Workshopbericht über: Bekömmliches Gemeinwesen – Arbeit am Commoning. Mit Heike Skok, Diplomsoziologin von Urbanes Wohnen in München.  Der Workshop fand Anfang Mai in Wiesbaden-Naurod statt, mit TeilnehmerInnen von CIL und KONE. Alle Hervorhebungen sind von mir. ————————————————— Bekömmliche Gemeinwesen – Arbeit an Commoning! […]

Preisverdächtige Commons-Projekte gesucht! Eilt!

Die Elevate Awards gehen nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr ins zweite Jahr ihres Bestehens. Vergeben werden der Elevate Award Steiermark, der International Elevate Award und der Elevate Artivism Award. Für den internationalen Preis gibt es eine Jury, die  mittlerweile mehr als 90 Menschen aus aller Welt zählt! Sie freut sich auf Eure Nominierungen! […]

Towards a Commons Creating Peer Economy

I was honoured to give an introductory talk for Commons Strategies Group on the Economics and the Commons Conference (May 22 – 24, 2013, Berlin). The talk was prepared together with my fellow commoner David Bollier. It suggests some elements for the self-understanding and identity of the commons movement and introduces the notion and the […]

Jedes Commons ist sozial

Hier gibt’s – scheibchenweise – die Langfassung meines Beitrags, der in der letzten Oya zum Thema Commoning erschienen ist. Zunächst aber: Tusch für die Oya und die Verlautbarung meines Lieblingsbeitrags aus dem Heft :-) Das ist nämlich: “Allmende zwischen Kruste und Krümel” über das gemeinschaftliche Brotbacken. Da reibt man sich die Augen, wiegt den Kopf […]

Commons und Entwicklungspolitik?!

Oder: Den Wald trotz aller Bäume sehen Seit zwei Jahrzehnten bin ich „entwicklungspolitisch“ unterwegs. Ich habe Mitte der Neunziger das entwicklungspolitische Landesnetzwerk Thüringen initiiert (heute EWNT), war in vielen einschlägigen bundespolitischen Zusammenhängen unterwegs (das ging rasant, die entwicklungspolitische Community aus dem Osten war überschaubar). Ich habe meine Arbeit in Mittelamerika, Mexiko und Kuba immer als […]

Piraten nehmen Kurs auf Commons

Große Veränderungen brauchen eine gehörige Portion Hoffnung, Optimismus und irgendwie auch Vorfreude darauf, dass etwas besser oder zumindest anders wird. Aber wer verbreitet das? So oder ähnlich fragte Günther Dück während seines Aufrufs zum metakulturellen Diskurs auf der letzten Re:publica. Obiger Erkenntnis geschuldet tue ich manchmal genau das (und werde von hhh gern dafür kritisieren […]

Die Segnungen des Gemeindebiers

oder: Wenn Aristokraten kleinste Regungen des Fußvolks registrieren Der Aufsatz hat „in der Forschergemeinde viel Echo ausgelöste“, schrieb mir der Frühneuzeithistoriker Daniel Schläppi über diesen Text von 2007. Darin beschreibt er, dass Begriffe wie “Gemeinbesitz” und “kollektive Ressourcen” für die Geschichte früherer Epochen von erheblichem Erkenntniswert sind. Das überrascht nicht. Schläppis zentrale These aber lässt […]

“Krautfunding” für eine Postkollapsfähige Allmendetechnik

Postkollapsfähige Allmendetechnik. Klingt das nicht irgendwie katastrophisch-charmant? Zumindest aber besser als Commons Based Peer Production? Bei der Oya wird nicht nur geschrieben, sondern auch gemacht. Es gibt dort einen Allmendeacker, ganz ohne Zaun drumrum und sehr ertragreich. Und es gibt ein erstes Projekt für eine post-kollapsfähige Allmende-Technik, das die umtriebigen Oyas und Oyos mit Studierenden […]